Archiv - 2014

Adventsfeier 2014

Adventsfeier der Freien Wähler in der Dorfwirtschaft in Asten.

Am Dienstag den 16. Dezember stimmten sich die Freien Wähler in die "staade Zeit" ein.

Godehard Mayer und Maria Kellner trugen Gedichten und Geschichte vor - staad, besinnlich und zum schmunzeln.
Schorsch Mayer und Thomas Pillen sorgten musikalisch für das Gelingen der Adventsfeier.

Ortsteilbesichtung in Törring

Die Stadträte und Mitglieder der Freien Wähler Tittmoning hatten zu einer Ortsteilbesichtigung in Törring eingeladen. Vertreter der Törringer Vereine und Bürger hatten sich dazu am 30 September in Törring am Feuerwehrhaus mit den Stadträten und Mitgliedern getroffen.

Nach einer Einführung von Maria Kellner hatte sich Kilian Perschl von Seiten der Törringer für das Interesse der Freien bedankt und man unternahm einen kurzen Rundgang.

Nachdem in Törring das Thema „Vereinshaus“ allen Vereinsverantwortlichen auf den Nägeln brennt, war dies natürlich der Hauptpunkt der Besichtigung. Also besichtigte man besonders die beiden Gebäudlichkeiten mit den Vereinsräumen in dem die Musikkapelle Inzing, die Feuerwehr Törring und der Trachtenverein ihre Vereinsstützpunkte haben.

Besonders die Musikkapelle und der Trachtenverein haben enorme Raumprobleme in ihrer momentanen Bleibe. Alle Vereine haben in der Vergangenheit viele Mittel für die Ausstattung ihrer Vereinsräume ausgegeben, aber es fehlen goßzügigere Räumlichkeiten damit z. B. die Musikkapelle mit allen Mitgliedern auch vernünftig proben kann. In kurzen Stellungnahmen wurden die einzelnen Optionen und Überlegungen vorgetragen. Im Kern haben sich die Törringer Vereine noch nicht ganz durch gerungen zu einer einvernehmlichen Lösung, ob Neubau oder ein großzügiger Umbau.

Maria Kellner meinte dazu: Es steht außer Frage, das hier Bedarf der Vereine besteht“ Und jetzt kommt es darauf an, dass alle Törringer den begonnen Prozess weiter gehen, damit hier ein Konsens darüber entsteht, wie die zukünftigen Vereinsräume ausschauen könnte.“ Zu einer abschließenden Runde traf man sich danach noch in der Bahnhofsgaststätte Heiss, hier lud Maria Kellner auch zum nächsten Stammtisch nach Kirchheim ein (Termin 28. Oktober um 20 Uhr).

Kausur der Freien Wähler Tittmoning

Die Freien Wähler Tittmoning trafen sich am 31. August 2014 in der Dorfwirtschaft in Asten zu ihrer jährlichen Klausur.

Es wurden kommunalpolitische Themen diskutiert und FW-Ziele erarbeitet.

FW-Klausur 2014 in Asten

"wohin soll es gehen?"

Magic Kids Bowling

Mit dem Bus ging´s nach Neuötting, dort wurden die Kid´s schon erwartet vom Top Bowling Team.
Es ging "rund" und die Kid´s und ihre Betreuer hatten viel Spass!

Ferienprogramm 2014



Jahreshauptversammlung [794 KB] der Freien Wähler Tittmoning im "Alten Bäckerhaus"....

KOLUMNE

DER RATHAUSGEIST


Manchmal, wenn es mir in meinem Geisterkammerl im Rathaus langweilig wird, dann setz ich mich in den Ofen im Sitzungssaal und hör' mal zu, was es so neues gibt. Meistens ist das genauso langweilig wie im Geisterkammerl.

Aber was der neue Stadtrat da in seiner ersten Sitzung zustande gebracht hat, war richtig spannend, aber sicher keine Sternstunde kommunalpolitischen Handelns. [weiter ...]

Kommunalwahl 2014

Unsere neuen Stadträte ... Barbara Danninger, Maria Kellner, Albert Schauer und Godehard Mayer.

Ein herzliches "DANKE" an alle Wählerinnen und Wählern!





Der "Tittmoninger-Klartext" wurde bis heute ganze 849mal [281 KB] online gelesen!

Danke für das zahlreiche Interesse!

Die 2. Postwurfsendung geht zur Post!

120 Kg Papier gehen heute auf "Reisen" .... hoffentlich wird diese zugestellt und landet nicht wieder in manchen Zustell-Bezirken im Papiercontainer.

Starkbierfest der Freien Wähler Tittmoning

Fastenprediger Bruder Laurentius "derbleckt" die Tittmoninger Polit-Prominenz
und Singspiel der "Bienenstiche"

Frühjahrsputz im Rathaus

[mehr [532 KB] ]



Informationsveranstaltung zur Kommunalwahl in Wiesmühl/Törring, Kirchheim, Kay, Asten und Tittmoning

Fotos zur Veranstaltung in Törring/Wiesmühl, Kirchheim, Kay, Asten und Tittmoning


Echte Alternative - Freie Wähler sind gut aufgestellt

Team um Maria Kellner präsentiert die Freie Wähler sachorientiert und kompetent

(Tittmoning)
Nach den ersten vier Wahlveranstaltungen (Wiesmühl, Kirchheim, Kay und Asten) können die Freien Wähler sehr zufrieden sein. Nachdem in Wiesmühl das Interesse noch ein paar Leute mehr vertragen hätte, konnten sie in Kirchheim und Asten jeweils vor extrem gut besuchten Versammlungen sprechen.
Und man hatte sich was einfallen lassen, eingangs durften die Besucher gleich eine Wertung zu den wichtigen Wahlthemen vornehmen. Und hier zeigte sich schon eine breite Resonanz für die Themen der Freien Wähler (Tonnagebeschränkung der Länderbrücke und Brücke erhalten, Ortsumfahrung Tittmoning in Angriff nehmen, Aussterben des Stadtplatzes verhindern, Grundschule und Mittelschulklassen erhalten, …..) sind die meist unterstützten Themen, welche den Besuchern auf den Nägeln brennen.
Die Gruppierung präsentierte sich als eine geschlossene Einheit mit hervorragendem Sachverstand in den Sachthemen. Dabei war die Teamarbeit im Vordergrund, fast alle Teilnehmer referierten zu einem wichtigen Thema der Liste.

Nach der Begrüßung durch Godehard Mayer, ließ er auch gleich die Kernthemen der letzten 6 Jahre Revue passieren. In kurzen Schlaglichtern stellten sich dann die 15 Kandidaten den Besuchern vor und erläuterten sowohl den privaten Hintergrund als auch ihre politische Motivation.

Team präsentiert sich eindrucksvoll und kompetent
So stellten die Mitglieder Martha Schnelzer, Bernhard Wurm und Sepp Ober die Themen Wohnen im Alter, Denkmalschutz mit Augenmaß und die Notwendigkeit der Konsolidierung des Haushaltes für die nächste Periode vor.

Und hier zeigte sich die monatelange Basisarbeit der Mitglieder deutlich, man hatte sich mit der Materie auseinander gesetzt und präsentierte überzeugende Lösungsansätze.

Starke Lösungen präsentiert
So will man mit konkreten Ausbau von Wohnanlagen nahe am Stadtplatz ein barrierefreies und selbstbestimmtes Leben für Senioren ermöglichen oder mit einem Fachbeirat den Denkmalschutz auf Landkreisebene mehr Denkmäler erhalten als dem behördendiktierten Verfall preisgeben.

Konsolidierung der Finanzen notwendig, Pro Kopf Verschuldung mit über 1300 Euro hoch
Ein breites Feld nahmen auch die Stadtfinanzen ein, nach Jahren der Investitionen (Haus der Kinder, Gewerbeflächenerwerb Mayerhofen, Klärwerk, Schulsanierung uvm.) ist der Rahmen nicht mehr so üppig und es gilt zu sparen. Mit einem gezielten Grundstückmanagement sollten die Vorhalteflächen für Gewerbe und Bauland einer Bebauung zugeführt werden, damit könnte der Schuldenstand um bis zu 4 Mio. gesenkt werden. Auch eine aktivere Wirtschaftsförderung und Unterstützung aus der Kommune heraus für das angesiedelte Gewerbe werden die Freien Wähler in der kommenden Wahlperiode zu Ihrem Thema machen. Und dabei sollte auch der Landkreis den Gürtel enger schnallen, den seine Kreisumlage von 55% der eingenommenen Steuern (Gewerbe- und Einkommensteuern) lässt zwischen 3 und 4 Mio. in Richtung Traunstein abfließen.

Bürgermeisterkandidatin
Sehr überzeugend zeigte Maria Kellner auf, was sie zur Kandidatur für dieses Amt bewog und was sie bei ihrer Wahl besonders in Angriff nehmen will. So sind ihr die Einbindung der Bürger in die Entscheidungen und eine aktivere Bürgerbeteiligung wichtig, sowie die Gewerbeentwicklung. Auch für einen fairer Denkmalschutz und weiterhin gute Rahmenbedingungen für die Erziehung und Schulbildung in Tittmoning will sie sich ein einsetzen. Sie verwies dabei auch auf die wichtigen Themen in den aufliegenden Flyern und den verfassten Positionspapieren. In Ihrer Vision sollte eine große Gemeinde mit viel Eigendynamik in den Ortsteile und ein hohes Maß an Zusammengehörigkeit die Kommune prägen.

Guter Dialog und fundierte Diskussionsbeiträge
In den nachfolgenden Diskussionen wurden besonders das Thema Finanzen n, die Umsiedlung der Firma Brückner hinterfragt. Auch das Thema Ortsumfahrung und wie sich die Freien Wähler das Thema der Umfahrung vorstellen und welche Position die Liste bei einer neuen Brücke bezieht. Hier konnten das Team die erarbeiteten Positionen und ihren Einsatz sehr überzeugend dokumentieren.

Einige Lösungsansätze im Überblick

  • Aktive Bürgerbeteiligung mit abgesteckten Rahmenbedingungen ermöglichen
  • Ortsteilreferenten je Gemeindeteil im Stadtrat installieren
  • Jugendparlament als Interessenvertretung der Jugend einführen
  • Fachbeirat für Denkmalschutz, damit Denkmalschutz wieder praktikabel wird
  • Wohnanlage für barrierefreies und selbstbestimmtes Älterwerden unterstützen
  • Verkehrsführung der B20 verändern und damit eine echte Ortsumfahrung ermöglichen
  • Um Gewerbeflächen auch im Außenbereich + Nachnutzung freiwerdender Gewerbeflächen kümmern
  • Stadtplatz mit Kleingewerbe Ansiedlung und aktivem Kümmerer (Stadtmarketing), damit dieser wieder attraktiver wird
  • Für den Bau eines Hotels am Stadtplatz einsetzten
  • Tonnage der Länderbrücke senken und damit langlebiger machen und Schwerverkehr verhindern
  • Konsolidierung der Finanzen (aktives Sparen und Verkauf der Vorhalteflächen in Mayerhofen und Hüttentahler Feld beschleunigen)
  • Offener Haushalt (=Aufbereitung + Transparenz des Haushaltes für den Bürger)



Unsere Kandidaten zur Kommunalwahl 2014; von links: Barbara Danninger, Martha Schnelzer, Godehard Mayer, Anita Dworschak-Brauner, Thomas Brauner, Gerti Schmied, Josef Ober, Maria Kellner, Korbinian Forster, Bernhard Wurm, Michael Spirkl, Albert Schauer, Peter Forster, Kilian Perschl und Alois Remmelberger.

Team-Sitzung voll im Zeichen der Kommunalwahl.

Auch diesen Montag fand wieder sehr ein konstruktives Treffen der Freien-Wähler-Kandidaten statt.


Freie Wähler Tittmoning in konstruktiver Sitzung..




Aufstellungsversammlung der Freien Wähler Tittmoning

Jetzt ist es amtlich:

Maria Kellner geht als Bürgermeisterkandidatin ins Rennen

Nachdem schon in der ersten Versammlungen der Freien Wähler heiß diskutiert wurde, ob denn die Gruppierung nicht einen Gegenkandidaten zum amtierenden Bürgermeister bringen sollte, wurde jetzt am letzten Donnerstag das Geheimnis gelüftet.

Maria Kellner, die jetzige 2. Bürgermeisterin der Stadt Tittmoning, stellt sich für die Freien Wähler als Kandidatin dem Votum der Wähler.

Gleich eingangs der Versammlung erläuterte sie ihren Entscheidungsprozess, der in den letzten Wochen immer mehr gereift ist. Es ginge ihr um eine Option für die anstehende Bürgermeisterwahl und sie wolle die gemeinsamen Ziele der Gruppierung mit Ihrer Kandidatur noch transparenter machen.

Ihre Schwerpunkte setzt Maria Kellner dabei auf eine aktivere Bürgerbeteiligung nach dem Vorbild Weyarn, einer zukunftsweisenden breiteren Gewerbeentwicklung auch mit Möglichkeiten in den Außenbereichen, einem vermehrten Augenmerk auf die Finanzsituation, einer Rückführung der Pro -Kopfverschuldung, einer bewussten Umkehrung der Reihenfolge bei Zuschüssen (notwendiges Vorhaben vor Zuschuss) , einem achtsamen Umgang mit Umwelt und den Ressourcen und einem tieferen Zusammenhalt und höherer Identifizierung mit der Gemeinde Tittmoning mit viel Eigendynamik in allen Ortsteilen.

Zur eigentlichen Aufstellungsversammlung bestimmte die Versammlung Godehard Mayer als Wahlleiter.

Neben vielen Regularien, welche notwendig waren, ging es jetzt darum die Bürgermeisterkandidatin zu wählen. Mit einer Enthaltung stimmten alle mit „Ja“ und bestätigten damit eindeutig Maria Kellner als ihren Kandidaten für das Bürgermeisteramt.

Volle Unterstützung für die Kandidatenliste

Nochmals stellten sich die Bewerber der Versammlung vor und erläuterten Ihre Motivation und ihre Themenfelder, welche sie einbringen möchten.

Die Versammlung sprach sich eindeutig für eine Blockwahl der Kandidaten aus. Auch die Reihung der Listenplätze konnte einstimmig in geheimer Wahl verabschiedet werden.

Mit der Bestimmung eines Wahllisten Beauftragten konnte der Wahlleiter Godehard Mayer den amtlichen Teil rasch abschließen.


Maria Kellner bedankte sich für die bisherige Unterstützung und weist auf die anstehenden Termin der Wahlveranstaltungen hin, zudem lud sie alle zu den sehr gut besuchten wöchentlichen Montagstreffen ein.

„ Ich will für Tittmoning eine breite konstruktive Mitarbeit und viele frische Ideen entwickeln und wünsche mir einen fairen und sachlichen Umgang mit allen Kandidaten“ war das abschließende Statement.

Kandidaten der Freien Wähler 2014 (v.links n. rechts): Godehard Mayer, Korbinian Forster, Anita Dworschak-Brauner, Peter Forster, Martha Schnelzer, Josef Ober, Maria Kellner, Albert Schauer, Thomas Brauner, Gerti Schmied, Michael Spirkl, Kilian Perschl, Bernhard Wurm. Nicht auf dem Foto Barbara Danninger u. Remmelberger Alois.

Liste Kandidaten

1.Maria Kellner, Asten
2.Godehard Mayer, Kirchheim
3.Barbara Danninger, Tittmoning
4.Albert Schauer, Asten
5.Thomas Brauner, Tittmoning
6.Peter Forster, Kirchheim
7.Bernhard Wurm, Kay
8.Kilian Perschl, Törring
9.Martha Schnelzer, Tittmoning
10.Korbinian Forster, Kirchheim
11.Gerti Schmied, Tittmoning
12.Alois Remmelberger, Asten
13.Michael Spirkl, Tittmoning
14.Anita Brauner, Tittmoning
15.Josef Ober, Asten

Montagstreffen des WAHLKAMPF-TEAM

Das Wahlkampf-Team hat sich am Montag 13.01.2014 im Versammlungsraum des Rathauses Tittmoning getroffen.
Es wurde fleisig gearbeitet an Themen und Positionspapier der Freien Wähler.
Weiter finden diese Treffen jeden Montag statt.


WIR WÜNSCHEN ALLEN EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2014!

Zitat:
Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder als Motor benutzen willst.‘‘
Henry Ford