Der Rathausgeist


Manchmal, wenn es mir in meinem Geisterkammerl im Rathaus langweilig wird, dann setz ich mich in den Ofen im Sitzungssaal und hör' mal zu, was es so neues gibt. Meistens ist das genauso langweilig wie im Geisterkammerl.

Ich hab' mich zum neuen Jahr mal wieder aus der Geisterstube in den Sitzungssaal gewagt. Hat sich ja doch ein wenig verändert, der Saal. Der Fortschritt ist eingezogen. Da steht jetzt ein White-Board. Der Schupfner Konrad ist ganz be"Geist"ert. Wenn jetzt die Stadträte und -Rätinnen etwas nicht gleich verstehen, dann steht er in der Sitzung auf und zeichnet auf dem White-Board und erklärt, damit die Stadträte das dann doch verstehen sollen. Und wie von "Geisterhand" entstehen dann Figuren und Wörter auf dem White-Board. Und wenn man dann irgtenwo hintupft und nochmal irgendwo hintupft, dann verschwinden die Fuguren und Wörter das auch wieder wie von "Geisterhand".
Natürlich könnte man jetzt meinen, dass das digitale Zeitalter nun auch im Tittmoninger Rathaus eingezogen ist. Könnte man. Es ist aber nichts anderes als ganz solide "Geisterei". Wer sonst sollte die "Geisterhand" im Rathaus denn führen, wenn nicht ich, euer Rathausgeist. Ich harmonier auch schon ganz gut mit dem Schupfner Konrad und wenn er meint, er zeichnet oder schreibt, dann mach ich das gleiche ganz schnell mit meiner "Geisterhand" und wenn ich mal ein klein wenig hinten nach bin, dann merkt das von den Stadträten und -Rätinnen auch niemand. Zum Beispiel wenn der Schupfner Konrad auf einem Plan etwas einzeichen will, dann zeichnet meine "Geisterhand" das blitzschnell hinterher. Dumm ist nur, wenn dann der Plan wieder ausgeblendet wird, dann bleibt meine Zeichnung noch am White-Board stehen, bis es jemand auffällt und dann ein paarmal hingetupt wird, bis ich Lust hab, das mit meiner "Geisterhand" wieder wegzu"Geistern".
Wenn mich dann der Schalk überkommt, und wenn dann grad niemand aufpasst, dann schreib' ich schnell irgendwelche Botschaften auf das White-Board. Zum Beispiel "Bitte jetzt dagegen stimmen!" Aber das ist von meiner "Geisterhand" schnell wieder gelöscht, bevor es jemand sieht. Wer meine Botschaften lesen will, der darf das White-Board eigentlich gar nicht aus den Augen lassen.
Ja, ihr müsst halt gut auspassen, was auf dem White-Board alles erscheint.
In diesem Sinne - die besten Wünsche aus der Geisterstube für 2015.

Euer Rathausgeist